Strompreis schon wieder gestiegen? Was tun?!

Aktuell wird Energie immer teurer, egal ob Gas, Öl oder Strom. Dies liegt, wie mittlerweile jeder weiß, an der angespannten politischen Lage. 📈

Der durchschnittliche aktuelle Strompreis liegt aktuell bei XXXX Cent pro kWh (Quelle: www.stromauskunft.de/strompreise ; Stand: XX XX XXXX ) 😲

Aber was kann man nun tun?!

Aber was kann man tun? – Strom selbst produzieren!

Mithilfe einer PV-Anlage. Diese kann auf dem Dach platziert werden. Denn dieser Platz wird in den meisten Fällen eh nicht genutzt. Also wieso sollte dieser Platz leer bleiben? Denn auch die Ausrichtung des Daches spiet in den meisten Fällen kaum noch eine Rolle. es werden bei den aktuellen Strompreisen sogar Norddächer belegt. ⚡📈

Der produzierte Strom deiner PV-Anlage kostet dich um die 10-15 Cent pro kWh. Also um einiges günstiger als der Strom der Stromanbietern.

Keiner Zuhause, der den Strom dann auch verbrauchen kann?

Dann wäre ein Batteriespeicher ein sehr guter Gedanke. Denn so kann der Strom gespeichert werden und z.B. am späten Abend oder in der Nacht verbraucht werden.

Aber auch Haushaltsgeräte mit Zeiteinstellungen sind hier eine super Idee. Vor der Arbeit einfach die Spülmaschine oder die Waschmaschine anstellen, die Zeit einstellen, wann diese ihr Programm starten soll. So wird also auch in Ihrer Abwesenheit der selbst produzierte Strom genutzt.

Die Investitionskosten, die bei der PV-Anlage entstehen, spielen natürlich auch eine Rolle. Denn diese sind nicht immer gering. 💸 ABER: Eine PV-Anlage bezahlt sich nach ein paar Jahren „von allein“. Dies geschieht durch die Einsparung des Zukaufstromes und ggf. der Einspeisevergütung (bei Überschusseinspeisung oder Volleinspeisung). Die Einspeisevergütung ist aber leider in den letzten Jahren rapide gesunken. Es gibt für den selbst produzierten Strom nur noch einige Cent. Daher lohnt sich ehr der Eigenverbrauch des Stromes. Hier werden um die 20-25Cent pro kWh gespart.

Umweltschutz durch PV-Anlagen

Nicht nur das Geld spielt bei der PV-Anlage eine Rolle, sondern auch die Umwelt 🌱. Durch die PV-Anlage kann eine Menge CO² eingespart werden. Bei der Stromproduktion (kein Ökostrom) wird beim erzeugen des Stromes CO² Ausgestoßen, und nicht gerade wenig… 💨

Um z.B. den durchschnittlichen Jahresstromverbrauch (4500 kWh) einer vielköpfigen Familie zu neutralisieren, müssten Sie im Vorgarten einen ganzen Wald pflanzen.

Bei der Stromerzeugung durch PV-Anlagen wird kein CO² freigesetzt. Auch wenn bei der Produktion der Komponenten für die PV-Anlagen CO² freigesetzt wird, wird dieser Anteil nach spätestens 3 Jahren nach Inbetriebnahme der PV-Anlage, neutralisiert.

Die Bäume passen gar nicht in den Vorgarten? 🌳🌲🏡 Und Sie möchten auch so günstigen Strom produzieren? 🏠🔆

Dann schicken Sie uns doch einfach eine Anfrage! Wir helfen Ihnen, Ihre Idee zur PV-Anlage umzusetzen. Von der Planung bis zur Inbetriebnahme! 🤝😊

Jetzt Anfrage starten!

Sie möchten diesen Beitrag der PS EnnogyGmbH teilen? Aber gerne ....